ein bisschen was von: Fijona

 

Wer ist FiJona?

Fijona ist die Tochter von Makaio und Shiva eine Sibirian Husky Hündin. Sie ist am 07.04.2018 geboren, nicht kastriert und das Nesthäckchen im Rudel. Meistens wird sie "Jona", "Joni" oder "Jonchen" gerufen (Manche nennen sie heimlich "Finchen")

 

Hat der Name eine Bedeutung?

Ja, der Name "Fiona" hat einen gälischen Ursprung und bedeutet "die Reine", "die Weiße", "die Hübsche" und "die Strahlende". FiJona bekam ihren Namen jedoch nicht aufgrund der Bedeutung, sondern aus ganz banalen Gründen. Bei ihrer Geburt war sie grün, denn ihre Geburt war nicht leicht, ein Kaiserschnitt musste gemacht werden und ob sie überlebt oder sich normal entwickelt war unklar.

Aber FiJona ist die Hübscheste, Strahlendste kleine Zaubermaus im Rudel.

 

Was mag Fijona/ was mag sie nicht?

Fijona mag einfach Alles, sie mag Zughundesport, Stand up Paddeln, Wandern, Spielen (mit ihrem Bruder und anderen Hunden), Schwimmen, Fährtensuche, Tricks lernen, Rennen,...

Einzelaktivitäten liebt sie genauso wie Aktivitäten in der Gruppe, die Huaptsache sie ist dabei.

Fijona sagt Besuchern gerne "Hallo", lässt sich streicheln und knuddeln, und mag jedem ein oder mehrere Küsschen geben.

Sie kann, wenn man einen guten Überblick hat, auch eine zeitlang im Freilauf laufen. Fijona findet Vögel und Eichhörnchen toll, denen rennt sie auch direkt nach, da sie aber nicht fliegen und (noch) nicht klettern kann, ist sie da gut abrufbar. Dennoch ist es wichtig schneller zu sein als sie und sie rechtzeitig zu sich rufen.

Fijona mag nicht teilen.

 

Wie ist ihr Charakter?

Fijona ist eine lebensfrohe, aufgeweckte, lustige, verschmuste aber auch durchsetzungsstarke kleine Hündin. Im Rudel zeigt sie immer mehr das sie Ambitionen hat die Weltherrschaft an sich zu reißen.

 

Worüber freut sie sich am Meisten?

Fijona freut sich über Alles, es reicht schon ihren Namen zu rufen

 

Hat sie beim Hundetraining eine Aufgabe?

Ja, Fijona ist beim Stand up Paddling dabei. Bei Hunden die bislang nur negative Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht haben, ist sie oft der "Türöffner"